Havelwerke

Havelwerke . Originalität braucht kreativen Freiraum

Jahr: 
2013
Typus: 
Masterplan
Leistungen: 
Lph 1-9 . HOAI
Größe NF/qm: 
25000
Ort: 
Berlin . Deutschland
Kategorie: 
Zukunft entwerfen

Ein Ort für Originale sind die Havelwerke seit über hundert Jahren. Auf dem Gelände der einst preußischen Pulverfabrik wurde schon immer produziert, gesammelt, bewahrt, präsentiert. Pott Architects entwickelten den Masterplan zur einheitlichen Gesamtgestaltung des Areals. Wir gestalten die Havelwerke zu einem Rückzugsort, an dem sich die Macher austauschen. Deshalb bieten unsere Planungen für den 25.000 Quadratmeter großen Gewerbepark reichlich Freiraum für Menschen mit Leidenschaft: Sammler, Erfinder, Handwerker, Künstler. Es entstehen über 12.000 Quadratmeter Nutzfläche aus geschützten Sammlerdepots, geräumigen Werkhallen, Büroflächen und einem eigenen Hafen – ideal gelegen zwischen Zentrum und Berliner Umland.

6 Hallen verschiedener Größe werden derzeit realisiert. Sämtliche Flächen werden mit Betonbinderkonstruktionen stützenfrei überspannt. Das macht sie beliebig teilbar und sorgt für optimale Belichtung durch Oberlichtbänder. Die bereits geplanten neuen Sammlerdepots sind funktional und ästhetisch von den historischen Werkhallen inspiriert: Luftige Weite und Flexibilität sind ihre zentralen Merkmale. Bestehende Werkhallen werden in die Planung integriert und durch die Neubauhallen ergänzt. Im Zentrum des Geländes steht das historische Juwel der Havelwerke. Der denkmalgeschützte Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert diente früher der Herstellung von Schwarzpulver.  Städtebaulich gruppieren sich die Neubauten – gemeinsam mit der denkmalgeschützten Pulverfabrik – um einen zentralen Platz auf historischem Grundriss: Das neue, repräsentative Entrée der Havelwerke.

Ideale Arbeitsbedingungen erfordern einen individuellen Service. Von der kompakten Gewerbeeinheit bis hin zum Neubau ganzer Hallen in einer Größe von rund 4000 Quadratmetern betreuen wir die Umsetzung passgenau. Der Planungs- und Bauprozess ist dabei ein lebendiger Dialog in enger Abstimmung mit den zukünftigen Nutzern.

Weitere Informationen finden Sie unter http://havelwerke.de/.

Zukunft entwerfen meint den Blick nach vorn, Form, Funktion, Verantwortung nachhaltig verbinden. Fragen Sie mich.

Jan Przerwa . Projektarchitekt