Palais am Postplatz

Palais am Postplatz . Hybrid aus Historie und Gegenwart

Jahr: 
2015
Typus: 
Büro
Leistungen: 
Lph 1-4 . HOAI
Größe NF/qm: 
23200
Ort: 
Dresden . Deutschland
Kategorie: 
Geschichte bewahren

Ein monolithischer Neubau rahmt die alten Fragmente der ehemaligen Oberpostdirektion ein und vervollständigt das Ensemble auf insgesamt 35.000 qm. 

Das Gebäude der ehemaligen Oberpostdirektion prägte bis zum Beginn des 2. Weltkrieges gemeinsam mit dem benachbarten Telegrafenamt das Bild des Postplatzes in Dresden. Der alte Bestand des Gebäudes verbindet sich mit dem Entwurf eines monolithischen Neubaus zu einer gelungenen Symbiose dabei bleiben die alten Fragmente der ehemaligen Oberpostdirektion erhalten und sind weiterhin lesbar, während sich die Neubauten als moderne Interpretation der ortsspezifischen Architektur artikulieren. 

Das siebengeschossige Wohn- und Geschäftshaus mit insgesamt 227 Wohn- und 4 Gewerbeeinheiten formt durch ein einheitliches Materialbild ein geschlossenes Ensemble und entwickelt den alten Postplatz zu einem lebendigen Standort für modernes Wohnen in historischer Umgebung. Großzügige Loggien prägen die Fassade des monolithischen Ergänzungskörpers, die der Struktur des historischen Bestandes folgen. 

 
 

Geschichte bewahren ist Umschichten für uns, Altes sensibel mit Neuem zu verbinden und erlebbar zu machen. Ich gebe Einblick.

Peter Buche . Projektarchitekt